Schweinerei für Hund und Katzen also hundkatzenschweinerei

Katze von HundKatzenSchweinerei

Mon, Jan 1, 0001

Katzen an Silvester

Der Winter hat inzwischen Einzug gehalten und wieder rennt das Jahr unaufhörlich seinem Abschluss entgegen und schneller, als man denkt ist auch Weihnachten vorbei und dann kommt Silvester. Die meisten Leute werden dann kurzfristig nervös und überlegen krampfhaft, wo sie noch feiern gehen können.

Aber für uns Katzenbesitzer ist diese Zeit auch aus einem anderen Grund sehr stressig. Wie sorgen wir am besten dafür, dass es unserem geliebten Vierbeiner auch möglichst gut geht?

Für viele Katzen ist die Silvesterzeit besonders anstrengend. Sie mögen die vielen lauten Geräusche und komischen Gerüche überhaupt nicht. Sie können leicht ängstlich und orientierungslos werden und brauchen mehr Zuwendung als sonst.

Kater von hundkatzenschweinerei

Kater von hundkatzenschweinerei

Was können wir also tun? Natürlich gibt es keine Garantie, aber mit diesen hilfreichen Tipps sollte man diesen, aus Katzensicht, vielleicht furchtbarsten Tag des Jahres, glimpflich über die Bühne bringen können.

Lasst eure Samtpfote nicht allein

Am leichtesten fällt es unserer Katze, Silvester zu überstehen, wenn sie nicht allein ist. Viele Katzenbesitzer feiern in den eigenen vier Wänden. Das ist auch zu empfehlen, denn eure Nähe wird beruhigend wirken. Am besten ist es, ruhig und gelassen zu wirken, damit eure Katze merkt, dass keine Gefahr droht.

Beschäftigt eure Katze mit spielerischen Aufgaben

Sollte eure Katze anfangen, Zeichen von Panik zu zeigen, könnt ihr versuchen, sie abzulenken, indem ihr ihr spielerische Aufgaben stellt. Bewährt haben sich zum Beispiel Suchspiele mit kleinen Belohnungen oder auch Beschäftigung mit dem Lieblingsspielzeug.

Sorgt für einen möglichst entspannenden Rückzugsort

Eure Katze mit auf eine Feier in eine fremde Wohnung zu nehmen, kann nicht empfohlen werden. Routine und wiederkehrende Abläufe sind für das Wohlbefinden einer Katze sehr wichtig, genau wie eine vertraute Umgebung und eine bekannte Rückzugsmöglichkeit wie ein Körbchen. Eine fremde Umgebung wird durch viele neue Gerüche und Geräusche eher beängstigend wirken. Außerdem sind Katzen auch nicht die einzigen Tiere, die Angst an Silvester bekommen können. Auch für Hunde oder Meerschweinchen ist das ein sehr anstrengender Abend. Wenn ihr also in zu jemandem feiern geht, der einen Hund oder Meerschweinchen hat, hat man ganz schnell eine Hundkatzenschweinerei, weil die Tiere allein schon genug Stress haben und sich nun auch noch mit dem fremden Besucher befassen müssen, was zu viel sein kann.

Möglichst kein Feuerwerk in der Wohnung

Verwendet möglichst kein Tischfeuerwerk in eurer Wohnung. Auch brennende Wunderkerzen können Katzen schaden. Die plötzlichen Knallgeräusche verschrecken die sensiblen Vierbeiner nur und der Geruch ist für sie sehr belastend, da der Geruchssinn eures Stubentigers viel stärker ausgebildet ist. Ebenfalls nicht zu empfehlen sind Silvesterbräuche wie Bleigießen. Über die beim Erhitzen entstehenden Dämpfe kann sich eure Katze vergiften.

Lasst eure Katze möglichst nicht raus an Silvester

Auch wenn eure Katze sonst gerne an der frischen Luft ihr Revier erkundet, lasst sie am Silvesterabend besser innerhalb der eigenen vier Wände. Da die Knallerei oft schon am frühen Abend losgeht, solltet ihr euch eine letzte Zeit festmachen, wann ihr sie das letzte Mal raus darf und sie danach lieber in der eigenen Wohnung lassen, bis alles vorbei ist.